Vergleiche &
Testberichte

Wasserbettmatratzen – so kaufen Sie die passende Matratze für das Wasserbett

Wasserbettmatratze ist nicht gleich Wasserbettmatratze. Denn neben unterschiedlichen Arten von Wasserbetten gibt es auch unterschiedliche Arten von Wasserbettmatratzen. Üblich sind heutzutage die Softside Wasserbetten, in der die Wasserbettmatratze in einer Schaumstoffwanne liegt. Geht einmal eine Wasserbettmatratze kaputt, müssen Sie kein neues Wasserbett kaufen, sondern können nur eine neue Matratze für die Konstruktion kaufen.

Welche Arten von Wasserbettmatratzen gibt es?

Bei den heute im Handel erhältlichen Wasserbetten handelt es sich meist um Softside Wasserbetten. Das bedeutet, der Wasserkern liegt in einer Schaumstoffwanne. Diese Betten werden in Uno-Systeme und Dual-Systeme unterteilt und sind als Classic-, Inside- und Split-Modelle erhältlich.

Die Uno-Systeme sind einteilig und besitzen einen durchgängigen Wasserkern. Das bedeutet, auf einer Doppelmatratze schlafen zwei Menschen auf dem gleichen Wasserkern. Bei dem Dual-System befinden sich innerhalb einer Doppelmatratze zwei getrennte Wasserkerne. Hier wird der Wasserkern durch einen Schaumstoffkeil in der Mitte getrennt, der auf der Liegefläche nicht oder kaum spürbar ist. Bei einigen Modellen kann dieser Keil in unterschiedlicher Höhe bestellt werden – je höher der Keil, desto weniger spüren Sie die Bewegungen Ihres Partners auf der anderen Betthälfte.

Das sind die Vor- und Nachteile der beiden Systeme:

Uno-Wasserbettmatratze

  • Günstiger als Dual-Systeme
  • Keine individuelle Temperaturregelung
  • Keine individuelle Füllmenge

Dual-Wasserbettmatratz

  • Teurer als Uno-Wasserbettmatratzen
  • Individuelle Temperaturregelung möglich
  • Individuelle Füllmenge möglich

Zählen Sie oder Ihr Partner nicht zu den extrem unruhigen Schläfern und beträgt der Gewichtsunterschied weniger als 35 kg, ist auch eine Uno-Wasserbettmatratze ausreichend. Leidet einer der Partner jedoch unter dem unruhigen Schlaf des anderen oder unterscheidet sich das Wärmebedürfnis stark, empfehlen Experten meist eine Dual-Wasserbettmatratze.

Die Softside Wasserbettmatratzen sind außerdem in Classic-, Inside und in Split-Ausführung erhältlich. Bei den klassischen Modellen hält der Schaumstoffrahmen den Wasserkern und die Matratze kann ohne Rahmen auf einem Podest aufliegen. Eine Inside-Wasserbettmatratze kann dagegen in jedes Bett mit einem Rahmen der gleichen Größe gelegt werden. Der Kauf eines neuen Bettes ist bei dieser Variante nicht nötig.

Das Split-Modell ist dem Inside-Modell sehr ähnlich. Dieses kann ebenfalls in jedes Bett mit Rahmen gelegt werden. Bei Split-Wasserbettmatratze ist der Schaumstoffrand jedoch unterteilt. Das hat zwei Vorteile: Zum einen hat der Wasserkern mehr Flexibilität, was sich auf den Schlafkomfort auswirkt, zum anderen können Sie das Bett leichter beziehen, da das Spannbettlaken unter dem Split angebracht werden kann und der Matratzenrand beim Beziehen nicht angehoben werden muss. Es ist auch möglich, die Split-Wasserbettmatratze auf ein Podest ohne Bettrahmen zu legen.

;

Was steckt in einem Wasserbett?

Während die ersten Wasserbetten noch aus einem Sack mit Wasser bestanden, sind heutige Wasserbetten technische Wunderwerke: Sie bestehen aus einer Wasserbettmatratze mit Schaumstoffwanne, Sicherheitsfolie, Heizung, der Bodenisolierung und dem Podest und können außerdem in Hinsicht auf Temperatur, Wassermenge und Beruhigung eingestellt werden.

Indem Sie das < a title=”Wasserbett richtig entleeren | Tipps von Wasserbett-Test” href=”https://www.wasserbett-test.com/wasserbett-entleeren/” target=”_blank” rel=”noopener”>Wasserbett entleeren und befüllen, erreichen Sie die optimale Stützung für Ihr Körpergewicht. Wie stark sich die Wasserbettmatratze bewegt, kann mittels Beruhigungsstufen eingestellt werden. Über die Heizung werden Sie sich vor allem an kalten Wintertagen freuen: Trotz eisiger Temperaturen ist das Bett lauschig warm und genau auf Ihre Wohlfühltemperatur eingestellt.

Das führt andererseits jedoch zu laufenden Kosten, die bei einer normalen Matratze nicht anfallen. In unseren Wasserbetten-Tests wird auch ein Wasserbett Stromvergleich bei der Bewertung der verschiedenen Modelle beachtet.

Passt jede Wasserbettmatratze in ein bestehendes Bett?

Viele Softside Wasserbettmatratzen und Split-Systeme ermöglichen die gleiche Flexibilität wie eine normale Matratze: Sie können diese Wasserbettmatratze auch in Ihr geliebtes, altes Bett integrieren. Anstelle eines Lattenrosts liegt die Wasserbettmatratze auf einer Bodenplatte und einem Sockelrahmen mit Gewichtsverteilern auf.

Möchten Sie eine Wasserbettmatratze austauschen, da die alte kaputtgegangen ist, prüfen Sie die genauen Maße. Die Schaumwanne sollte nicht mehr als 1 cm von dem neuen Modell abweichen, da die Matratze sonst nicht in das bestehende System passt. Vergessen Sie nicht, mit dem Kauf einer neuen Matratze auch die Sicherheitswanne auszutauschen.

Achten Sie beim Kauf Ihrer Wasserbettmatratze außerdem auf Qualität und Schadstofffreiheit. Das TOX-PROOF Siegel und das OEKO-TEX Zertifikat der Klasse 1 sind ein guter Hinweis darauf. Diese Siegel garantieren, dass die Schadstoffbelastung des Vinyls geprüft wurde und kein Mesamoll, also Weichmacher, aus den Materialien entweichen.

Bevorzugen Sie beim Neukauf Ihrer Wasserbettmatratze einen Händler, der eine fachgerechte Beratung und Services über den Kauf hinaus anbietet. Denn eine Wasserbettmatratze muss nicht nur fachgerecht befüllt werden, sie bedarf auch der regelmäßigen Pflege. Sogenannte Wasserbett Conditioner werden dazu verwendet, das Wasser im Wasserkern keimfrei zu halten und das Vinyl-Material der Matratze zu pflegen und elastisch zu halten.